Holzbau-Exkursion durch Oberösterreich

08.12.2016

Am 1.12.2016 fand für die dritten Jahrgänge der HTL 1 – Bau und Design (Goethestraße Linz) eine Tagesexkursion zu zwei innovativen Holzbauten und deren ausführenden Unternehmen statt. Über 70 Schülerinnen und Schüler erlebten eine spannende Exkursion, die den Bogen von der Planung über die Vorfabrikation bis hin zu den Baustellenprozessen spannte.

Mit Unterstützung durch das Land Oberösterreich konnte vor mittlerweile zehn Jahren, im Herbst 2006 erstmals der Holzbau-Schwerpunkt an der Hochbau- HTL 1 Linz Goethestraße umgesetzt werden. Seither setzt sich ein Teil der Schülerinnen und Schüler des 4. und 5. Jahrganges intensiv mit dem Holzbau auseinander.

Die aktuelle Exkursion – organisiert und begleitet vom Möbel- und Holzbau-Cluster (MHC) und unterstützt von der Landesinnung Holzbau OÖ, der Fa. Wiehag GmbH und der Fa. Obermayr Holzkonstruktionen GmbH – hatte zum Ziel, Schülerinnen und Schüler einen Einblick in führende Betriebe der Oberösterreichischen Holzbaubranche zu geben, um so die Motivation zur Teilnahme am Holzbau-Schwerpunkt ab dem kommenden Schuljahr zu erhöhen.

Die erste Station machte die Gruppe in Wels, wo am Areal der Welser Dragonerhöfe derzeit der erste 6-geschossige Holzwohnbau Oberösterreichs entsteht. Gemeinsam mit dem Projektleiter der ausführenden Holzbaufirma Obermayr Holzkonstruktionen erkundeten wir dieses innovative Projekt und erhielten Einblicke in das architektonische Konzept sowie die baulichen und statischen Besonderheiten. Zudem durften wir die Montage des zweiten Bauabschnitts erleben.

Danach fuhren wir gemeinsam zur innovativen Fertigungshalle von Obermayr Holzkonstruktionen in Schwanenstadt, die in Passivhaus-Bauweise ausgeführt wurde. Die Schülerinnen und Schüler wurden dort durch die Fertigung geführt und konnten Einblicke in die laufende Produktion von Holzmodulbauten gewinnen.

Nach einer kurzen Stärkung ging es dann weiter zur WIEHAG GmbH in Altheim. Verkaufsleiter Ing. Jürgen Müller präsentierte zu Beginn die Kompetenzbereiche des Unternehmens, das auf internationaler Ebene seit Jahren erfolgreich agiert. Anhand von ausgeführten Referenzgebäuden, wie der Dachkonstruktion der Crossrail-Station im Londoner Stadtviertel Canary Wharf wurde auch über das Umfeld in der Branche und die Randbedingungen, die im Vorfeld von Großprojekten herrschen, berichtet.

Im Anschluss daran wurden die Schülerinnen und Schüler durch die Produktionshallen geführt und konnten u.a. die Hightech-Fertigungsanlage für abgebundene Tragsystemlösungen besichtigen.