Objekte und Räume ins “rechte” Licht rücken

Die zuvor in der Theorie gelernten Tipps wurden gleich in der Praxis erprobt und ausgeführt.
Das Objekt der Begierde aller Fotografen war das Musterhaus SolarGEN family der Firma Genböck, die uns die Location zur Verfügung gestellt hat. Fotos: Möbel- und Holzbau-Cluster (MHC)
Logo..
Der Workshop fand im Musterhaus von Genböck im Musterparkhaus Haid statt. Wir bedanken uns recht herzlich für die Unterstützung!

16.10.2015

Stürzende Hauslinien, dunkle Innenansichten und schlechte Bildausschnitte gehören der Vergangenheit an. Wie fotografieren Sie Räume und Objekte ansprechend für Ihre Kunden? Wie unterstreichen Sie charakteristische Baumerkmale Ihrer Objekte? Der Möbel- und Holzbau-Cluster von Business Upper Austria hat am 14. Oktober im Genböck Musterhaus im Musterhauspark Haid den Praxisworkshop „Grundlagen der Architekturfotografie" veranstaltet um eben genau auf diese Fragen eine Antwort zu finden. 10 Teilnehmer folgten der Einladung und nutzten die Gelegenheit sich über die Grundlagen der digitalen Fotografie, Innen- und Außenaufnahmen und praktische Umsetzungstipps zu informieren.

Ein Bild sagt bekanntlich mehr als tausend Worte. Bilder können nicht nur große Textblöcke ersetzen, sondern lösen beim Betrachter auch Emotionen aus. Daher sind sie speziell im Marketing unentbehrlich. Egal ob Holzbauer, Tischler, Architekt, Planer oder Möbelproduzent, jeder möchte sein „Werk" bestmöglich präsentieren, sei es auf der Webseite, in Printmedien oder auf Social Media Kanälen. Mit den im Workshop erlernten Kenntnissen können die Teilnehmer in Zukunft mit besseren Bildern werben.

 

Lernen vom Profi
ISO, Weißabgleich, Blende und Belichtungszeit. Diese grundlegenden Fachbegriffe der Fotografie sind für die Teilnehmer nun keine Fremdwörter mehr. Trainer Ralph Fischbacher brachte den Teilnehmern gleich zu Beginn einige Grundlagen der digitalen Fotografie bei. Er ist seit 37 Jahren in der Werbefotografie tätig, betreibt ein eigenes Fotostudio in Gmunden und darf auf zahlreiche spannende Projekte zurückblicken. Auch auf die unterschiedlichen Dateiformate wie jpeg, tiff oder raw wurde näher eingegangen und die Vor- und Nachteile erklärt. Die in der Fotografie berühmte „blaue Stunde" konnte aufgrund des schlechten Wetters leider nicht genutzt werden. Fischbacher gab den Teilnehmern den Tipp diese speziell für Außenaufnahmen zu nutzen. Die Lichtstimmung ein bis eineinhalb Stunden nach Sonnenuntergang eignet sich besonders gut für Außenaufnahmen von Gebäuden. Zusätzlich rät Fischbacher im Gebäude alle Lichter aufzudrehen und das Objekt mit einem Stativ zu fotografieren, so können tolle Aufnahmen erzielt werden.

 

Ob am Boden oder in der Luft
Als Fotograf muss man flexibel sein. Ein und dasselbe Objekt wirkt unterschiedlich, je nachdem aus welcher Perspektive es fotografiert wird. Fischbacher hat neben seiner Fotoausrüstung immer auch eine Stehleiter und Matte mit. Ob liegend am Boden, kniend, sitzend oder hoch in der Luft auf der Stehleiter, durch den Perspektivenwechsel können immer wieder unterschiedliche Details vor der Linse auftauchen und abgebildet werden. Besonders harmonisch wirken Räume dann, wenn man sie in einer möglichst „natürlichen" Perspektive abbildet. Der Betrachter soll das Gefühl haben selbst gerade den Raum zu betreten und im Raum zu stehen.

 

Schönheit liegt im Auge des Betrachters
„Ein perfektes Foto gibt es nicht", so Fischbacher. Jeder hat ein anderes Empfinden von Schönheit. Laut Fischbacher ist es wichtig, dass das Foto einerseits das abgebildete Objekt realistisch darstellt und andererseits die Wünsche und Bedürfnisse des Kunden erfüllt. „Man hat nur dann gewonnen, wenn ein Bild einen Menschen anspricht und es in ihm eine Reaktion auslöst."

 

Frühjahr 2016 - MHC QUALIFY: Praxisworkshop Grundlagen der Architekturfotografie
Aufgrund der großen Nachfrage geht der Praxisworkshop „Grundlagen der Architekturfotografie" in eine zweite Runde. Im Frühjahr 2016 wird der MHC den Workshop nochmals anbieten. Das genaue Datum wird in nächster Zeit auf www.m-h-c.at bekannt gegeben. Nutzen Sie die Gelegenheit und lernen Sie vom Profi wie Sie Ihr Objekt von innen und außen bestmöglich in Szene setzen und präsentieren können.