Bodenleger-Camp 2017: Von Profis lernen

2 Schüler vor Roll-Up
Foto: Fermacell

20.03.2017

Seit 5. März ist Trockenbauspezialist Fermacell beim Bodenleger-Camp 2017, das erstmals in der Landesberufsschule Hallein in Salzburg über die Bodenbühne gegangen ist, als Sponsor dabei: Bodenleger-Lehrlinge aus ganz Österreich waren eingeladen, sich in 4 Camps zu Bodenleger-Profis weiterbilden zu lassen.

Diese Zusatzausbildungen von der Bundesinnung der Bauhilfsgewerbe fanden den ganzen Monat jeweils wöchentlich statt und haben den Fokus auf unterschiedliche Bereiche gelegt: Teppich- und Belagsverlegung sowie Sockelmontage (Camp 1), Untergründe oder Zeit- und Geldmanagement (Camp 2) oder Perfektionierung der Parkettverlegung (Camp 3). Das Camp 4 zum Thema „Estrich, gebundene Schüttung und Verlegearten“ findet noch bis inklusive 31. März statt.

Fermacell ist mit einer eigenen Station und Instrukteur René Caran vor Ort vertreten. Die teilnehmenden Lehrlinge werden sowohl theoretisch über die unterschiedlichen Bodensysteme und Trockenestrich-Elemente informiert und dürfen praktisch loslegen, also Platten verlegen, bespachteln, und den Profis über die Schulter blicken, wenn es darum geht, Parkettböden richtig zu verlegen. „Wir setzen hier gezielt beim Nachwuchs an“, so Caran. „Sie sind die Bodenleger von morgen und sollen topinformiert sowie praktisch und vor allem trendorientiert geschult werden.“

www.fermacell.at