Längle Hagspiel – europaweit gefragter Ausstatter kirchlicher Bauten

Gerade oder kreisförmig in unterschiedlichen Radien: Mit den neuartigen Verbindungen lassen sich die Stuhlreihen beliebig im Temple Neuf in Straßburg aufstellen.
Gerade oder kreisförmig in unterschiedlichen Radien: Mit den neuartigen Verbindungen lassen sich die Stuhlreihen beliebig im Temple Neuf in Straßburg aufstellen.
Höchste Ansprüche an Holzqualität und Sitzkomfort in fugenloser Ausführung realisierte Längle Hagspiel mit dem neuentwickelten Stuhlmodell für die Pfarrkirche St. Michael Berg am Laim.
Höchste Ansprüche an Holzqualität und Sitzkomfort in fugenloser Ausführung realisierte Längle Hagspiel mit dem neuentwickelten Stuhlmodell für die Pfarrkirche St. Michael Berg am Laim.
Kirche St. Michael Berg am Laim
Strenge Vorgaben des Denkmalamtes musste Längle Hagspiel bei der Umsetzung des Stuhlmodells erfüllen.
Mit einer besonderen Maßanfertigung des ST29 wurden verschiedene Bereiche (z. B. Restaurant und Seminarbereich) der Propstei St. Gerold in Vorarlberg ausgestattet.
Mit einer besonderen Maßanfertigung des ST29 wurden verschiedene Bereiche (z. B. Restaurant und Seminarbereich) der Propstei St. Gerold in Vorarlberg ausgestattet.
: Copyright: Längle & Hagspiel GmbH & Co KG. Abdruck honorarfrei in Verbindung mit Längle Hagspiel. Eine Angabe des Bildhinweises ist erwünscht.
Copyright: Längle & Hagspiel GmbH & Co KG. Abdruck honorarfrei in Verbindung mit Längle Hagspiel. Eine Angabe des Bildhinweises ist erwünscht.

12.01.2016

Höchst, 12. Jänner 2016 – Mit nachhaltiger Handarbeit und innovativen Lösungen hat sich der Vorarlberger Stuhlhersteller Längle Hagspiel weit über die Landesgrenzen einen Namen gemacht. Besondere Maßanfertigungen lieferte das Unternehmen kürzlich an drei kirchliche Einrichtungen: den Temple Neuf in Straßburg, die Pfarrkirche St. Michael Berg am Laim in München und die Propstei St. Gerold in Vorarlberg.

Ein neu kreiertes Stuhlmodell, speziell entwickelte Reihenverbindungen und an die Architektur angepasste Massivmöbel: Mit diesen Anforderungen richteten sich gleich drei kirchliche Einrichtungen aus Frankreich, Deutschland und Österreich an den Vorarlberger Stuhlhersteller Längle Hagspiel. „Wir freuen uns immer über außergewöhnliche Aufträge. Damit entwickeln wir unser Know-how ständig weiter und können noch gezielter auf Kundenwünsche eingehen“, betont Geschäftsführer Günter Schobel.

Feste und doch flexible Stuhlverbindungen
Allein 300 Stück des Stuhlklassikers LH59 lieferte Längle Hagspiel an den Temple Neuf, eine protestantische Kirche im neuromanischen Stil in Straßburg, Frankreich. „Die massiven Buchenmöbel sollten sowohl in verschiedenen Halbkreisradien als auch gerade in fest verbundenen Reihen aufgestellt werden können. Dafür entwickelten wir mehrere Reihenverbindungen, die auch die strengen französischen Sicherheitsverordnungen erfüllen“, schildert Günter Schobel die Herausforderung bei diesem Auftrag.

Rudi Popp, Pastor des Temple Neuf, ist begeistert: „Vorher hatten wir fest installierte Bänke. Die Nutzung musste sich dem starren Raum anpassen. Nun sind wir absolut flexibel. Längle Hagspiel konnte einen technisch und ästhetisch sinnvollen Vorschlag machen, den andere für nicht machbar hielten.“ Der hohe Sitzkomfort und die nachhaltige Herstellung seien zusätzlich für die Vergabe an das Unternehmen aus Vorarlberg ausschlaggebend gewesen.

Innovatives Design trifft auf Rokoko
Mehrere Monate lang bemühte sich Längle Hagspiel um den Auftrag für Stühle für einen besonderen Kirchenbau in Deutschland: den Rokokobau St. Michael Berg am Laim in München. „Der Stuhl ist aus Eiche in allerbester Sortierung hergestellt. Er verfügt über eine komplexe Form mit Massivholzschale, Kniebank und Armauflage. Zudem ist er formschlüssig, also komplett fugenlos. Dahinter steckt hohes Können im CNC-Bereich und sehr viel Handarbeit. Die Zusammenarbeit mit den verantwortlichen Gremien und Architekten war sehr intensiv und bereichernd, da zusätzlich strenge Vorgaben des Denkmalamtes hineinspielten“, schildert Günter Schobel.

Individuelle Sitzhöhe und stapelbar
Die Propstei St. Gerold, ein ehemaliges Kloster in Vorarlberg, wird derzeit umgebaut. Im neuen Gastronomie- und Seminarbereich machen es sich die Gäste nun auf Möbeln aus massiver Esche gemütlich. Längle Hagspiel stellte hier seine besondere Flexibilität mit dem Stuhl ST29 unter Beweis: Sitz- und Rückenhöhe wurden auf Kundenwunsch geändert, die Sitzfläche mit exakt zugeschnittenen Filzauflagen versehen. Zudem sind die Stühle stapelbar. „Wir haben den Stuhlklassiker den Wünschen des Architekten und der Propstei angepasst und den Auftrag in kürzester Zeit umgesetzt“, erzählt Schobel. Ergänzt wurde der Seminarbereich mit TOP-Auszugtischen ebenfalls in Esche.

 

Über Längle Hagspiel
Seit über 60 Jahren fertigt das Österreichische Traditionsunternehmen Längle Hagspiel Möbel in echter Handarbeit. Die Manufaktur hat sich auf die Herstellung von Stühlen, Tischen und Bänken aus Massivholz spezialisiert, die ausschließlich im Stammhaus in der Gemeinde Höchst produziert werden. Seit dem Frühjahr 2011 ist Längle Hagspiel mit einer Handelsniederlassung in Staad in der Schweiz vertreten.

Neben Hotellerie- und Gastronomiebetrieben zählen vor allem Kommunen, Pflegeheime und kirchliche Organisationen zum Kundenkreis von Längle Hagspiel sowie Privatpersonen, die hohe Qualität und anspruchsvolles Design schätzen.

Qualität und Design für Anspruchsvolle
Die Manufaktur verarbeitet zertifizierte Hölzer und verwendet Lacke auf Wasserbasis sowie umweltverträgliche Leime und Beizen. Der Betrieb ist weitestgehend CO2-neutral. Bei der Ausführung seiner Modelle setzt der Möbelhersteller gleichfalls auf höchste Qualität und Langlebigkeit. Verantwortlich dafür sind beispielsweise unter Dampf gebogene Hinterbeine, Steckverbindungen und Doppelzapfen- oder Minizinkenverbindungen sowie die Verwendung hochwertiger Schaumstoffe, Stoffe und Leder.

Die Modelle entwickelt Längle Hagspiel im eigenen Haus oder in Kooperation mit renommierten Designern nach optischen, ergonomischen und praktischen Gesichtspunkten. So sind sie meist auch stapelbar. Den Stuhlklassiker S90 des deutschen Möbeldesigners Arno Votteler interpretierte die Manufaktur in den Modellen LH76 und LH79 neu. Nach den Plänen des Schweizer Innenarchitekten Matthias Buser brachte sie das Modell LEON heraus – ein Stuhl im Stil früherer Kaffeehausklassiker, der besonders in der modernen Gastronomie Anklang findet.

 

Informationen unter www.stuhl.at