Neuer MHC-Partner alema optimiert Lehmputz für den Holzbau

alema-Geschäftsführer Thomas Eder (re.) und Michael Palfi (li.)
alema-Geschäftsführer Thomas Eder (re.) und Michael Palfi (li.)
Das System von alema wird in drei Lagen auf Rauschalung, OSB oder BSP aufgebracht
Das System von alema wird in drei Lagen auf Rauschalung, OSB oder BSP aufgebracht
Hohe Masse durch große Putzstärke – hier beidseitig je 35 kg/m2 auf Brettsperrholz
Hohe Masse durch große Putzstärke – hier beidseitig je 35 kg/m2 auf Brettsperrholz
Bauherren werden durch die Trocknungsphase begleitet
Bauherren werden durch die Trocknungsphase begleitet
Lehmputz ist Handwerk (maschineller Auftrag des Oberputzes)
Lehmputz ist Handwerk (maschineller Auftrag des Oberputzes)
Lehmputz hat viele Gesichter – hier auf Decke und Wänden
Lehmputz hat viele Gesichter – hier auf Decke und Wänden Fotos: alema GmbH

24.05.2016

Das im April 2016 gegründete Unternehmen alema mit Sitz in Wels hat Lehmputz als System neu entwickelt. „Wir wollen Lehmputz als modernen Qualitätsbaustoff etablieren“, betont Geschäftsführer Thomas Eder. Eine Besonderheit von alema ist die hohe Putzstärke und die Natürlichkeit des Materials. Für den Holzbau bringt die große Masse des Lehms viele entscheidende Vorteile. Im Rahmen eines langfristigen Forschungsprogramms wurde ein neues Verfahren für die Herstellung von Lehmputz entwickelt. Lehmputz kommt nun in Werksqualität verarbeitungsfertig im Silo auf die Baustelle, in bisher unerreichter Qualität.

Lehm+Sand und sonst nichts

Der von der Firma alema verwendete Lehm wird in seiner natürlichen Form in Peuerbach abgebaut und aufbereitet, wodurch im Vertriebsgebiet kurze Transportwege sichergestellt sind. Das Einzigartige an diesem Lehmputz ist die Verarbeitung: Der Qualitätsbaustoff wird individuell für die jeweilige Baustelle bereits im Werk fertig mit Sand und Wasser angemischt, in einem Silo geliefert und professionell verarbeitet. Die Herstellung erfolgt äußerst energieeffizient, da eine aufwändige Trocknung bei der Produktion nun nicht mehr notwendig ist. Mit diesem durchdachten System wird nicht nur unnötiger Aufwand auf der Baustelle vermieden, darüber hinaus fällt auch keinerlei Verpackungsmüll an. Die Lehmputze von alema werden qualitätsüberwacht und erfüllen sämtliche Kriterien der seit 2013 geltenden deutschen Industrienorm für Lehmputz.

 

Lehmputz sorgt für ein Wohlfühlklima

Das wichtigste Argument für diesen Baustoff ist das gesunde Wohnen: Lehm hat zahlreiche positive Auswirkungen auf das Wohnklima, ist natürlich, frei von Allergie auslösenden Stoffen und trägt damit zum Wohlbefinden bei. Dabei verfolgt alema das Motto: „Darf´s ein bisserl mehr sein?“ und wird in vergleichsweise hohen Schichtstärken von 20-25 mm aufgebracht. Dies entspricht einer Masse von ca. 35-40 kg pro m2 Wandfläche – oder ca. 10 Tonnen zusätzlicher Speichermasse bei einem durchschnittlichen Holzhaus. Die Folge ist ein Ausgleich von Temperaturspitzen im Sommer und im Winter und natürlich eine Verbesserung des Schall- und des Brandschutzes.

 

Klassenbester bei Feuchteausgleich

Lehm gleicht die Luftfeuchtigkeit besser als jeder andere Baustoff. Bei der Rezepturentwicklung von alema wurde das Ziel verfolgt, möglichst viel Wasserdampf aufnehmen und wieder abgeben zu können (Wasserdampfsorption). Die Luftfeuchtigkeitsaufnahme ist nach den jüngsten Forschungsergebnissen fünfmal (!) besser als bei herkömmlichen Gipsputzen und stellt selbst unter Lehmputzen einen neuen Bestwert dar. „Unser Lehmputz ist wie eine dritte Haut, die ein gesundes Raumklima ohne zusätzliche Technik, ohne Wartung und ohne Betriebskosten ermöglicht. Damit können wir einen wichtigen Beitrag zur Lebensqualität in den eigenen vier Wänden leisten“, so Michael Palfi von alema.

 

Gestalterische Aspekte von Lehmputz

Lehm kommt in der Natur in unterschiedlichen Farben vor. Durch die spezielle Produktionsmethode von alema können Baufamilien und Architekten ihren individuellen Naturton aus dem Farbspektrum der vorhandenen Lehme wählen. Natürlich kann Lehmputz auch mittels geeigneter Naturfarben gestrichen werden. Gestaltungsmöglichkeiten bieten zudem unterschiedliche Sandkörnungen bzw. die Ausformung runder oder eckiger Kanten.

 

Baufamilien öffnen gerne ihre Türen

Die bisherigen Baufamilien sind mit Ihrem Lehmputz so zufrieden, dass sie ihn gerne gegen Voranmeldung herzeigen. Manchen ist gar nicht mehr bewusst, dass sie sich durch die fertige Anlieferung ihres Lehmputzes im Silo eine Woche gespart haben, die sie beim herkömmlichen Lehmputzprozess an der Mischmaschine verbracht hätten.

 

www.alema.at