Premium Möbeldesigner Fantoni setzt auf die Roomle-Plattform

Fatoni Möbelkatalog in Roomle integriert
Live und 3D: Kundne können individuell konfigurierte Fantoni Produkte in einen virtuellen Raum stellen
Roomle CEO Albert Ortig
Roomle CEO Albert Ortig
Marianna Fantoni, Product Designer Fantoni Spa
Marianna Fantoni, Product Designer Fantoni Spa Alle Fotorechte: Roomle GmbH / Fantoni SPA

07.03.2016

Das italienische Design-Label Fantoni und die digitale Plattform Roomle arbeiten zusammen: Mit der Einbindung der Fantoni Möbelkollektion in die Katalogfunktion der Roomle-App eröffnen sich neue Möglichkeiten für die Möbelindustrie. Ab sofort sind die Personalisierung, die Konfiguration und der Kauf von individuellen Industrieprodukten möglich.

Die Zukunft der Möbelbranche liegt in der Zusammenarbeit mit den Kunden. Es geht um den Informations- und Ideenaustausch, die Umsetzung von Kundenwünschen und um beschleunigte Produktions- und Verkaufsprozesse. Hersteller und Handel setzen ihre Kommunikation neu auf und gestalten das Einkaufserlebnis um. Ziel ist es, den Kunden einen spontanen, intuitiven und spielerischen Zugang zur Auswahl und zum Kauf neuer Möbel zu bieten.

Als Pionier dieses Wandels hat sich das österreichische Startup Roomle für eine Zusammenarbeit mit dem italienischen Design-Label Fantoni qualifiziert. “Roomle bietet eine völlig neue Perspektive, Synergien zu nutzen und die Beziehung zwischen Industrie, Handel und Konsumenten zu verbessern”, sagt Chefdesignerin Marianna Fantoni. “Durch Roomle geben wir unseren Kunden die Möglichkeit unsere Produkte miteinander zu kombinieren und individuelle Lösungen zu entwerfen, anzusehen und letztendlich auch zu kaufen.”

Im Vordergrund stehen die kinderleichte, intuitive und individuelle Planung und Einrichtung von Räumen. Mit Roomle können wandelbare Produkte und individualisierte Möbel live in 3D auf allen Verkaufskanälen ausgespielt und auf Knopfdruck bestellt werden. Roomle sieht mit den Augen der Nutzer, erleichtert die Anwendung und managed die Daten und die Technologie im Hintergrund.

Mit dem iPad zum Verkaufserfolg
Roomle macht aus iPads, Laptops und Smartphones Möbel-Schauräume. Verkäufer wählen Modelle aus dem Fantoni-Katalog, konfigurieren sie und beamen das Ergebnis in das reale Wohnzimmer des Kunden. Jedes im Web oder am Mobile konfigurierte Produkt kann via Augmented oder Virtual Reality visualisiert werden. Ist die Kaufentscheidung gefallen, wird die Bestellung online an Fantoni geleitet: Roomle verarbeitet die Bestelldaten automatisch, inklusive aller Details der gewählten Konfiguration – von der Bestellnummer bis hin zum Listenpreis. Eine direkte Einbindung des Bestellprozesses in das Fantoni ERP-System wird im nächsten Schritt umgesetzt.

Fantoni erwartet sich spürbare Vorteile dieser Kooperation: Die umständliche Suche nach korrekten Bestellnummern und daraus resultierende Fehlbestellungen gehören der Vergangenheit an. Verkürzte und beschleunigte Verkaufsprozesse und die Einbindung des Kunden in alle Verkaufsprozesse sind die Zukunft der Möbelbranche.

Roomle-Gründer Albert Ortig ist überzeugt, dass Roomle sehr viel mehr zu bieten hat als nur simple digitale Raumplanung: “Es wird die gesamte Branche verändern und für alle Beteiligten ungeahnte neue Geschäftsmöglichkeiten eröffnen.”

 

Roomle Vorteile auf einen Blick:

  • Einfachste Verarbeitung komplexer Produktkonfigurationen
  • Fehlerfreier Bestellprozess, auch bei individuellen Bestellungen
  • Sofortige Preiskalkulation und detaillierte Produktinformation
  • Reduzierte Kosten und schnellere, effizientere Verkaufsprozesse
  • Standardisierte Bestellabläufe
  • Verbesserte Interaktionen mit Käufern und beschleunigte Kaufentscheidungen
  • Multichannel-Support: Roomle kann in unterschiedlichste Online-Auftritte eingebettet werden.

 

www.roomle.com