Universal Design Competition: Design Absolventin doppelt ausgezeichnet

2 Fraauen und ein Mann halten eine Urkunde in Händen
Teresa Meister, Thomas Bade, Institut für Universal Design, Sabine Meissner, Leitung Marketing und Kommunikation, bei der Übergabe des Zertifikats auf der ISH in Frankfurt auf dem Messestand von burgbad. Foto: burgbad AG

01.12.2017

Teresa Meister, Absolventin 2017 des Masterstudiengangs Design & Produktmanagement der FH Salzburg konnte mit ihrem innovativem Abschlussprojekt gleich zwei Preise beim Universal Design Award 2017 gewinnen.

Ausgeklügelt: Das Bad, das sich anpasst
In Zusammenarbeit mit dem Unternehmen burgbad entwickelte Teresa Meister ein ganzheitliches Produktkonzept für Möbel im Bad. Das Ziel: ein Bad-Möbel Programm, das sich flexibel an den Lebenszyklus der Benutzerin oder des Benutzers anpasst. Das daraus entstandene System „Flex“ von burgbad bietet eine Vielzahl an Funktionen, die dabei helfen, die tägliche Nutzung in jedem Alter zu erleichtern.

„Das Grundprinzip ist einfach: Das neue Produktsystem besteht aus verschiedenen Modulen mit Systemcharakter. Die Basis stellt einen Rahmen, der durch einen Einhänge-Mechanismus manuell mit Waschtisch, Spiegel, Paneelen und Schränken bestückt werden kann. Die vielfältige Nutzungsmöglichkeit des räumt der Benutzerin und dem Benutzer völlig individuelle, unabhängige und bedarfsorientierte Gestaltungsfreiheiten für viele Situationen im Leben ein“, erklärt die erfolgreiche Absolventin.

Mit ihrem innovativen Konzept konnte das burgbad Flex von Teresa Meister sowohl die Consumer-Group, als auch die Experten-Jury bei der Universal Design Competition 2017 überzeugen.