Wärmstens zu empfehlen

Heizschlangen einer Fußbodenheizung beim Verlegen
Foto: Fermacell
Das Fermacell Estrich-Element Powerpanel TE eignet sich gut für die Kombination mit einer Fußbodenheizung, Foto: Fermacell
Foto: Vadim Andrushchenko - Fotolia

12.12.2017

Fußbodenheizungen sind zweifelsohne im Trend, da sie ein behagliches Wohnklima schaffen und eine freiere Raumgestaltung erlauben – und zwar ganz egal, ob sie im Rahmen von Altbausanierungen oder im Neubau verlegt werden.

Fußbodenheizungen können auch bei Trockenestrichkonstruktionen zum Einsatz kommen. Wichtig ist hier allerdings, dass die Fußbodenheizungs-Systeme – im Allgemeinen Warmwasser-Systeme – vom Hersteller für die Kombination mit Trockenestrichen freigegeben sind. Die Ausführungs- und Verarbeitungsrichtlinien des Fußbodenheizungs-Herstellers müssen dabei natürlich zwingend eingehalten werden.  

Die Kombination einer geeigneten Fußbodenheizung mit Fermacell Estrich-Elementen ist grundsätzlich für den Anwendungsbereich 1, also in Räumen und im Gangbereich von Wohngebäuden*, geeignet.
Falls eine Fußbodenheizung in Bereichen mit einer höheren Belastung verlegt werden soll, müssen Voraussetzungen und Details mit dem jeweiligen Fußbodenhersteller besprochen werden.  

Sowohl die Fermacell Gipsfaser-Estrich-Elemente als auch die Fermacell Estrich-Elemente Powerpanel TE eignen sich für die Kombination mit einer Fußbodenheizung. Allerdings müssen hier einige Punkte beachtet werden. Beispielsweise darf bei Gipsfaser-Estrich-Elementen die Vorlauftemperatur von 55°C nicht überschritten werden. Bei den Estrich-Elementen Powerpanel TE hingegen gibt es aufgrund ihrer Materialeigenschaften keine Einschränkungen der Vorlauftemperatur.  

Für elektrische Fußbodenheizungs-Systeme (z.B. Dünnbett-Heizmatte) bieten sich ebenfalls dank ihrer Materialeigenschaften nur die Estrich-Elemente Powerpanel TE an. Auf den Gipsfaser Estrich-Elementen wiederum sind elektrische Fußbodenheizungs-Systeme aufgrund eventueller Wärmestaugefahr nur bedingt geeignet. Diese Systeme sind nur nach Rücksprache mit dem Heizungshersteller einsetzbar.    

TIPP: Eine Empfehlungsliste von geeigneten Fußbodenheizungs-Systemen, weitere Informationen sowie den Download-Link zur Broschüre „Fermacell Bodensysteme. Planung und Verarbeitung“ finden Sie unter www.fermacell.at

 

*zulässige Punktlast 1,0 kN, zulässige Flächenlast 1,5/2,0 kN/m²