Wie die Väter: Zimmerleute bauen auf Handwerkstradition

Handwerkliche Tradition wird im Holzbau-Unternehmen Buchner in Unterweißenbach großgeschrieben. Die Leidenschaft für den Beruf hat sogar mehrere Familien und Generationen unter den 80 Mitarbeitern erfasst. Foto: Buchner

29.12.2016

Zimmerleute setzen auf Tradition und Verlässlichkeit über Generationen hinweg. Bei Buchner Holzbaumeister in Unterweißenbach arbeiten gleich mehrere Väter und Söhne so wie Brüder und Schwestern im Betrieb zusammen.

Wenn eine Zimmerei seit mehr als 35 erfolgreich tätig ist, zeugt das von guter Mühlviertler Handwerkstradition. Wenn in dem gleichen Betrieb sogar mehrere Familien – Väter, Söhne, Brüder und Schwestern arbeiten, dann kann man wohl von wahrer Leidenschaft fürs Handwerk reden. Bei Buchner Holzbaumeister in Unterweißenbach hat die Begeisterung für den Beruf schon mehrere Generationen angesteckt. Nicht nur, dass Firmengründer Johann Buchner sein Unternehmen bei Sohn Christian in guten Händen weiß. Auch unter den 80 Mitarbeitern gibt es gleich mehrfach familiäre Bande.

Väter und Söhne
Seinen Sohn Marco hat Bauleiter Josef Gruber aus St. Georgen am Walde mit dem „Zimmerer-Virus“ angesteckt. Marco absolviert eine Lehre als Zimmerer und Fertigteilhausbauer bei Buchner. Betriebsrat Bernhard Spiegl aus St. Georgen am Walde, selbst gelernter Zimmerer, hat seinen Sohn Christoph für die Lehre bei Buchner begeistern können. Schon seit acht Jahren ist Sebastian Lindner aus Unterweißenbach als Zimmerer im Betrieb, wo der Vater Helmut Lindner – ebenfalls gelernter Zimmerer – als Bauberater werkt. Als gelernter Tischler kam Stefan Diesenreiter aus Unterweißenbach zu Buchner und ist jetzt Bauberater, sein Sohn Christoph lernte bei Buchner den Zimmerer-Beruf.

Brüder und Schwestern
Erfolgreicher Zimmerer und gelernter Bürokaufmann ist Martin Kern aus Unterweißenbach. Der ehemalige Zimmerer-Landessieger ist jetzt als Bauberater bei Buchner tätig und holte seinen Bruder Josef als Zimmerer nach. Seit 2013 ist Florian Paireder aus St. Georgen am Walde als Zimmerer bei Buchner aktiv, im September 2016 kam auch seine Schwester Teresa nach und unterstützt nun das Büro-Team als Verwaltungsassistentin.

Grund zur Freude
Für Christian Buchner sind die familiären Verbindungen im Betrieb Grund zur Freude: „Wenn es den Vätern oder Geschwistern bei Buchner so gut gefällt, dass sie auch ihre Angehörigen oder Freunde für den Beruf und das Unternehmen begeistern können, dann zeugt das sicher von einem guten Betriebsklima. Und darauf dürfen wir stolz sein. Denn wer sich gut versteht, arbeitet auch gut zusammen und wer gut zusammenarbeitet, schafft hohe Qualität und Verlässlichkeit.

www.buchner.at