Business Upper Austria lädt zur Erbringung des Leistungspakets "Erstellung Webapplikation" zur Angebotslegung ein

Interreg Central Europe: ENTER-transfer

Interreg Central Europe ENTER-transfer

15.07.2019

In Zentral- und Osteuropa zählt die Unternehmensnachfolge zu einem brennenden Thema, da diese unmittelbare ökonomische und soziale Auswirkungen nach sich zieht. Jedes Jahr schließen viele stabile und erfolgreiche Familienunternehmen, da sie einfach keinen passenden Nachfolger finden. Obwohl die Thematik der Unternehmensnachfolge in z.B. Österreich oder Italien erfolgreich thematisiert wird, stehen Länder wie Tschechien, Slowakei, Polen und Kroatien vor einer neuen Herausforderung.

In diesen Ländern existiert wenig Erfahrung und Bewusstsein zu Betriebsübergaben und das Risiko eines „business exit“ betrifft vor allem Familienunternehmen welche in den frühen 90ern, nach dem Fall des Kommunismus, gegründet wurden. Das transnationale EU-Projekt ENTER-transfer (Enterprise transfer) zielt vor allem darauf ab, ein Umfeld zu schaffen, in dem Betriebsnachfolgen attraktiv werden und die Aufmerksamkeit des privaten und öffentlichen Sektors auf die Thematik gezogen wird. Um dies zu ermöglichen wird im Zuge des Projektes eine Matchmaking Plattform entwickelt, welche als virtueller Marktplatz zwischen Unternehmen und potentiellen Nachfolgern fungieren sollte. Diese soll eine grenzübergreifende Plattform werden, denn folgende Länder sind aktiv bei der Entwicklung involviert: Kroatien, Österreich, Polen, Slowakei und Tschechien.

Die Unterlagen finden Sie unten im Download-Bereich.


Business Upper Austria invites you to submit a quotation for the service package creation of a web application.

In Central and Eastern Europe, company succession is a burning issue, as it has direct economic and social consequences. Every year many stable and successful family businesses close because they simply cannot find a suitable successor. Although the topic of business succession is successfully addressed in e.g. Austria or Italy, countries such as the Czech Republic, Slovakia, Poland and Croatia face a new challenge. In these countries there is little experience and awareness of business transfers and the risk of a "business exit" mainly concerns family businesses founded in the early 90s after the fall of communism.
The transnational EU project ENTER-transfer (Enterprise transfer) aims above all to create an environment in which business successions become attractive and the attention of the private and public sectors is drawn to the topic. In order to make this possible, a matchmaking platform will be developed in the course of the project, which should function as a virtual marketplace between companies and potential successors. The following countries are actively involved in the development: Croatia, Austria, Poland, Slovakia and the Czech Republic.


Foto: DI Laura Smith

DI Laura Smith

Projektmanagerin
Mobil: +43 664 8481315
Tel.: +43 732 79810-5139
Foto: Mag. Nicole Kurz

Mag. Nicole Kurz

Projektmanager Netzwerk Humanressourcen

Schwerpunkte: Internationales HR-Management, Betriebliche Gesundheitsförderung, Digitalisierung

Mobil: +43 664 818 6566
Tel.: +43 732 79810 5196

Folgen Sie uns auch auf: