Unterstützung zur Teilnahme bei öffentlichen Ausschreibung außerhalb der EU

Logo Extra Light

19.11.2021

Im Zuge der Pandemie ist die Unterstützung von KMU beim Zugang zum öffentlichen Auftragswesen eine der strategischen Unterstützungsmaßnahmen von Industrieclustern. Die Zukunftsfähigkeit der KMU wird für die Erholung nach der Krise von entscheidender Bedeutung sein. Die Teilnahme an öffentlichen Ausschreibungen in Drittländern ist eine große Chance für KMU und eine wichtige Quelle für Finanzierung und Markteinführung. Allerdings kämpfen sie oft damit, den Zuschlag für solche Ausschreibungen zu erhalten, da sie mit verschiedenen Handelshemmnissen, Diskriminierung und einem Mangel an Transparenz konfrontiert sind.
 

Das Hauptziel von EXTRA LIGHT ist es, die Zusammenarbeit der europäischen Lichtindustriecluster über die Grenzen hinweg zu stärken und gemeinsam den Weg für KMU bei der öffentlichen Auftragsvergabe in den Extra-EU-Drittländern zu ebnen. EXTRA LIGHT, das mehr als 500 KMU der Beleuchtungsindustrie aus Italien, Frankreich, Spanien, Österreich und Polen vertritt, wird eine spezifische und langfristige, marktorientierte gemeinsame Internationalisierungsstrategie für die öffentliche Beschaffung in den USA, Kanada und Japan entwickeln.

EXTRA LIGHT wird die Rolle der Partnercluster stärken und KMU dabei unterstützen, administrative, technische und regulatorische Hürden, die ihren Zugang zu öffentlichen Ausschreibungen einschränken, durch maßgeschneiderte ProcureLight-Schulungen, Simulations-Workrooms und One2One-Beratungsdienste abzubauen. Neuartige IT-Tools zur Angebotsverfolgung helfen dabei, alle Chancen auf dem öffentlichen Markt zu nutzen.

EXTRA LIGHT bietet KMUs mehr als nur Strategien - es schlägt praktische Maßnahmen vor, die auf ihre Ausschreibungsziele, Kapazitäten und Dimensionen zugeschnitten sind. Die Projektpartner werden die KMU durch den gesamten Beschaffungszyklus begleiten, von der Bildung von Ausschreibungskonsortien über Treffen mit öffentlichen Einkäufern bis hin zur konkreten Bewerbung und Einreichung von Angeboten, unterstützt von hochrangigen Experten, dem EEN und anderen an dem Projekt beteiligten Organisationen zur Unternehmensförderung. Die Projektstrategie wird die Auswirkungen des Projekts vervielfachen und die Nutzung, Vervielfältigung und Nachhaltigkeit der Ergebnisse nach Abschluss des Projekts sicherstellen. Einschlägige Ausstiegskriterien werden die Projektträger dazu veranlassen, konkrete Folgeaktivitäten durchzuführen, die Projektverantwortung zu übernehmen und die EU- und COSME-Zielgruppen in die langfristige Sicherung der EXTRA LIGHT-Ergebnisse einzubinden.

 

Nähere Informationen finden Sie hier: https://extralightproject.eu/