Reges Publikumsinteresse für Innovation Area auf Holzbaumesse Klagenfurt

55. internationale Holzmesse in Klagenfurt © LPD/Helge Bauer
55. internationale Holzmesse in Klagenfurt © LPD/Helge Bauer

04.09.2018

Die Kärntner Landeshauptstadt war vier Tage lang die Holzhauptstadt Europas. Das war nicht nur den Tenor bei der offiziellen Messeeröffnung, sondern bestätigte sich auch in den darauffolgenden Tagen. Die Internationale Holzmesse Klagenfurt ist eine Fachmesse für Forst, Säge, Holzbau, Tischlerei und Jagd. Sie fand vom 29. August bis 01. September in Klagenfurt statt. Die vom Möbel- und Holzbau Cluster initiierte Innovation Area freute sich dabei über reges Publikumsinteresse.

Mit 502 Ausstellern aus 21 Nationen gingen die 55. INTERNATIONALE HOLZMESSE und die HOLZ&BAU am Messegelände Klagenfurt erfolgreich über die Bühne. 20.000 FachbesucherInnen, davonmehr als ein Drittel aus dem Ausland, informierten sich über die Themen „Holzbau, Säge, Forst, Transport und Bioenergie“. Deren Entscheidungskompetenz war dieses Jahr so hoch wie nie zuvor: Mehr als 90% gaben an, ausschlaggebend, mitentscheidend oder beratend bei Investitionen im Unternehmen zu sein. Die Hitliste bei den Interessensgebieten führen die Themen „Forst (48 %), Holzbearbeitung (43 %) und Sägetechnik (32 %)“ an.

INNOVATION AREA. – Innovationen sollen bei der HOLZMESSE in Klagenfurt nicht nur Schlagwörter sein, sondern auch den entsprechenden Niederschlag im Ausstellungssektor finden. Der Möbel- und Holzbau Cluster konzipierte gemeinsam mit dem „Forum-Holzbau“ das Innovation Area. Insgesamt 20 Aussteller freuten sich über reges Publikumsinteresse. Sie zeigten dort ihre Innovationen in und für Holz. Das Angebot reichte von Fahrrädern aus Holz, 3D Druck, Pools und Nägel aus Holz über Wald-Monitoring mittels Drohnen oder Einsatz von Robotern bis hin zu innovative Verbindungsmittel für den Holzbau.