Buchner-Haus ermöglicht virtuellen Rundgang mit 3-D-Brille

Foto: Buchner Holzbaumeister

25.05.2018

Schon während der Planung spazieren Baufamilien beim Unterweißenbacher Öko-Holzbaupionier Buchner durch ihr fertiges Haus. „Virtual Reality“ nennt man das Werkzeug dazu. Mit einer Handy-App und einer Brille wird der Bauplan dreidimensional erlebbar.

Schon seit Monaten begleiten die Planer von Buchner Holzbaumeister das Linzer Start-Up „moxVR“, das ein großartiges Service für angehende Häuslbauer entwickelt hat. Die App-Designer machen zweidimensionale Haus-Baupläne mit der 3-D-Brille zu begehbaren Räumen. Buchner hat dies mit Baufamilien bereits mehrfach erfolgreich angewandt.

Fertige Räume sehen
Hier stellen wir den Esstisch hin, so schaut es im Bad aus – für Baufamilien, die ihren Haus-Traum schon im Detail erleben wollen noch bevor die Baustellentafel steht, ist die App eine sinnvolle Unterstützung. Zum einen, weil die Vorfreude noch mehr genossen werden kann und zum anderen, weil in der virtuellen Realität manches Planungsdetail erst richtig eingeschätzt wird. „Der virtuelle Hausrundgang ist ab sofort fixer Bestandteil jeder Buchner-Entwurfsplanung für Haus-Neubauten oder Aufstockungen“, erklärt Vertriebsleiter Christian Leski.

Von Anfang an dabei
Kennengelernt hat Buchner Holzbaumeister die App-Entwickler bereits am Beginn ihrer Unternehmensgründung. „Mir war sofort klar, dass die Burschen die Erwartungen und Wünsche angehender Baufamilien gut verstanden haben. Mit der virtuellen Realität gelingt es, Baupläne noch treffsicherer zu machen. Denn Änderungswünsche können schon sehr früh erkannt und umgesetzt werden“, erklärt Leski.
Und so funktioniert der virtuelle Besuch im neuen Heim: Ist der Haus-Plan fertig, muss die Baufamilie nur mehr ein Smartphone zur Hand nehmen, die kostenlose moxVR-App (für iPhone und Android) installieren und los geht’s! Schon kann man sich mit der 3-D-Brille im künftigen Eigenheim umsehen und durch die Räume „spazieren“.

www.buchner.at