CAD+T zu Besuch im Werkschulheim Felbertal

© CAD+T Consulting GmbH
© CAD+T Consulting GmbH

28.10.2019

Zwischen den Alpen im Salzkammergut ist das Werkschulheim Felbertal versteckt, das seit über 60 Jahren ein bewährtes Bildungskonzept vorweisen kann. Schülerinnen und Schüler bekommen eine fundierte Ausbildung in den Bereichen Mechatronik, Maschinenbautechnik und Tischlereitechnik. Die neue Direktorin, Frau Mag. Karin Starlinger-Baumgartinger, lud den Geschäftsführer der Firma CAD+T Consulting GmbH, Anton Schwarz, und zwei seiner Mitarbeiter, Angelika Hiebl (Marketing) und David Sageder (Verkauf Salzburg, Tirol und Vorarlberg) zu einem Kennenlernen bei köstlichem Kaffee und Kuchen ein, die direkt aus der hauseigenen Küche kamen.

Seit bereits vier Jahren arbeiten die Schülerinnen und Schüler praxisnah mit den Softwares der Firma CAD+T, die seit mehr als 29 Jahren durchgängige Software-Lösungen für die Möbelbranche bietet. Von der Planung bis zur Produktion mit direkter Anbindung an CNC Maschinen, wie auch den gesamten operativen Bereich, von der Angebotslegung bis zur Zeiterfassung, deckt CAD+T alle Bedürfnisse eines möbelproduzierenden Betriebes ab. CAD+T bietet Applikationen auf Basis von AutoCAD® und 3D parametrische Lösungen auf Basis von Autodesk Inventor® an.

Nach dem herzlichen Empfang hielt Anton Schwarz einen Vortrag über Industrie 4.0., das Thema der letzten und kommenden Jahre. Er teilte seine jahrelangen Erfahrungen und sein Wissen über die Praxis und die Zukunft in den Bereichen Software und Möbelbau. Der Vortrag erweckte großes Interesse bei den Schülerinnen und Schülern. Anton Schwarz wies darauf hin, dass sie Mut zur Veränderung haben sollen und lösungs- und prozessorientiert denken sollen. Mit diesen Attributen und dem technischen Wissen sind die Schülerinnen und Schüler gut auf das Arbeitsleben vorbereitet.

Anschließend bekamen die Besucher von CAD+T eine ausführliche Führung durch das gesamte Areal, wo sie das Internat, die Werkstätte und die Werkstücke der Schülerinnen und Schüler begutachten konnten.
Die handwerklichen und kreativen Fähigkeiten, sowie das große Potential der 15-jährigen Jugendlichen überraschte den Geschäftsführer von CAD+T. Ein Werkstück fiel jedem gleich ins Auge: ein einzigartiges Sideboard, welches leere Patronenhülsen in Kunstharz eingeschlossen hat und zwar nicht nur auf der Außenseite, sondern auch im Innenraum damit ausgestattet wurde.
Schülerinnen und Schüler wie diese sind die Zukunft im Bereich Möbelfertigung.

CAD+T wünscht der neuen Direktorin, allen Lehrerinnen und Lehrern, sowie Schülerinnen und Schülern das Allerbeste und freut sich schon auf den nächsten Besuch im Werkschulheim Felbertal und auf die Präsentation deren einzigartigen Werkstücke.