JOKA eröffnet den neuen Schauraum in Lauterach

LAGUNA - die neue Polstermöbel-Serie aus den Hause Joka

11.06.2018

Seit 1921 produzieren die JOKA-Werke österreichische Produkte mit höchstem Qualitätsanspruch. Von Matratzen über Betten bis hin zu Polstermöbeln wird dabei besonders auf innovativen Vorsprung, klassisches Design und handwerkliches Know-how Wert gelegt.

Um die Stellung als bekannteste heimische Möbelherstellermarke (74% gestützte Bekanntheit lt. market Institut 2014) weiter ausbauen zu können, wurde bereits im Jahr 2009 mit einer kompletten Überarbeitung des Unternehmensauftritts begonnen. Im Laufe der Jahre wurden dabei sämtliche Verkaufsunterlagen, Messeauftritte, Homepages usw. neu gestaltet und jährlich auch ein JOKA Schauraum dem neuen Corporate Design angepasst.

Ein Höhepunkt dieses neuen Unternehmensauftritts ist nun die Eröffnung des Schauraums in Lauterach, Vorarlberg. Das Geschäft befindet sich mit ca. 340m2 Ausstellungsfläche in einem neu gebauten Objekt an der Bundesstraße in Lauterach. Das Raumdesign wurde von Stefan Brandtmayr entwickelt und für die Dekoration konnte Christiane Pichler-Katholnigg gewonnen werden. Der Schauraum soll den umliegenden JOKA-Handelspartnern als erweiterte Verkaufsfläche dienen, die Kunden können sich hier von den JOKA Wohnwelten inspirieren lassen und mit Hilfe perfekter Beratung ihre Wohnbedürfnisse bestens zufriedenstellen.

Auf den rund 340 m2 Ausstellungsfläche werden neben den bekannten Federkern- und FlexiNet® - Matratzen sowie den Verwandlungsmöbeln auch die neuen Produktserien präsentiert. Allen voran, die vor kurzem entwickelte Polstermöbel-Serie LAGUNA.
Vielfalt und der Variantenreichtum zeichnen die neuen  Kreationen aus. Durch frei kombinierbare Module und klar im Design bedient LAGUNA die verschiedensten architektonischen Ansprüche modernen Wohnens.

JOKA wird diesem Weg der konsequenten Weiterentwicklung von Marke und Produkten auch in Zukunft treu bleiben. So ist bereits das nächste Schauraum-Projekt, nämlich die Umgestaltung des JOKA Standortes in Graz angedacht. Außerdem finden auch wichtige Investitionen in den Produktionsstandort Schwanenstadt statt, wie beispielsweise eine neue Stoffzuschneidemaschine und ein neues EDV-System. Beides soll die flexible, kundenorientierte Fertigung der Produkte sicherstellen.

www.joka.at