POPPE*PREHAL: NÖ Kulturpreis für das Projekt Sporthalle Stift Seitenstetten

V.l.n.r.: Andreas Prehal, Abt Petrus Pilsilger, Landeshauptfrau Mikl-Leitner, Helmut Poppe (c) NLK Pfeiffer
V.l.n.r.: Andreas Prehal, Abt Petrus Pilsilger, Landeshauptfrau Mikl-Leitner, Helmut Poppe (c) NLK Pfeiffer

03.12.2018

Am 10 November wurden im Festspielhaus St. Pölten die Kulturpreise des Landes NÖ verliehen. POPPE*PREHAL ARCHITEKTEN aus Steyr erhielten von Landeshauptfrau Mikl-Leitner einen Kulturpreis in der Kategorie Architektur für ihr Projekt Sporthalle Stiftsgymnasium Seitenstetten überreicht.

Hocherfreut nahmen die Architekten Helmut Poppe und Andreas Prehal gemeinsam mit Abt Petrus Pilsinger (Stift Seitenstetten) die Auszeichnung im Rahmen der festlichen Kulturpreis-Gala von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner entgegen. Bereits 2014 war den Architekten für dieses Projekt der Anerkennungspreis für vorbildliches Bauen des Landes NÖ verliehen worden.

Die Sporthalle war 2012, rechtzeitig zum 900-Jahr-Jubiläum des Stiftes, als Ergänzung zum bereits seit 1912 bestehenden, denkmalgeschützten, aber zu klein gewordenen Turnsaals errichtet worden. Herausforderung war dabei unter anderem die Errichtung einer zeitgemäßen Sportstätte als Einbindung in ein historisches, denkmalgeschütztes Ensemble. „Die Wahl des Platzes entlang der Konventmauer und die Form waren ebenso relevant wie die verwendeten Materialien: Sichtbeton innen und außen sowie viel Glas, massiv und zeitlos – langlebig und hochwertig, ganz der Gesinnung des Stiftes entsprechend“ so der Architekt Helmut Poppe.

Auch im Stift Kremsmünster (OÖ) haben die Steyrer Architekten 2015 eine beeindruckende Sporthalle geschaffen, die unterirdisch angelegt wurde und Tradition mit Moderne vorbildlich vereint.


Über POPPE*PREHAL ARCHITEKTEN

Seit der Gründung im Jahr 2000 von Mag. arch. Dr. Helmut Poppe und Mag. arch. Andreas Prehal greifen P*P Architekten stets neue Themen auf, um dem wachsenden Bedürfnissen an Energie- & Kosteneffizienz sowie Nutzerfreundlichkeit und Ästhetik zu entsprechen.

Mit Sitz in Steyr realisieren sie auch als Generalplaner österreichweit Gesamtkonzepte und Gesamtumsetzungen für Gewerbegebäude, öffentliche Gebäude, Raumplanung und Forschung, aber auch Einfamilienhäuser, Wohnanlagen sowie Innenarchitektur und Design.

Herausragende Leuchtturmprojekte von P*P in den letzten Jahren waren unter anderem LT1 von Schachinger Logistik, sowie der 2017 eröffnete METRO Nullenergie-Großmarkt ZERO1 in St. Pölten, der auf Grund seiner konsequent nachhaltigen Bauweise als bis dato einziges Gebäude österreichweit die BREEAM Vor-Zertifizierung Outstanding erhalten hat. Aktuelle Vorzeigeprojekte umfassen ebenso Bürogebäude und öffentliche Bauten wie Schulen und Kindergärten.