SECA Holzwelt Eröffnungstage waren ein voller Erfolg

Familie Campestrini - Drei Generationen in einer Holzwelt Fotograf: Martin Steinkellner

21.04.2018

Nach einjähriger Umbauzeit lud das Familienunternehmen SECA Serafin Campestrini GmbH am 20. und 21. April über 2.000 Gäste nach Ottensheim in die neue SECA Holzwelt ein.

Eine zusätzliche Waldfläche am Tag des Baumes schaffen
Das Unternehmen stellte an beiden Eröffnungstagen 2018 Bäume für seine Gäste zur Verfügung und lud alle ein, die Setzlinge am Tag des Baumes am 25. April zu pflanzen. Mit dieser Aktion schafft SECA eine zusätzliche Waldfläche von einem Hektar.


Holz erleben
Der Schauraum mit einer Fläche von 1.000 Quadratmetern inkl. Schaugarten wird weit mehr als nur eine Leistungsschau der umfassenden SECA-Produkte sein: Die SECA-Holzwelt bietet eine gute Möglichkeit, alle Aspekte des Baustoffes Holz für die Zukunft zu entdecken. Gemeinsam mit den Verkaufsprofis von SECA können sofort neue Ideen und konkrete Umsetzungsmöglichkeiten für jeden Interessierten entwickelt und umgesetzt werden. Ein besonderes Highlight werden die in regelmäßigen Abständen stattfindenden „Holz Events“ sein, wie zum Beispiel die Bodenkultur-Tage, Holz im Garten Tage. Weiters wird ein Holzlehrpfad für die ganze Familie angelegt.


Für jeden das Richtige
Der Holzprofi bietet für jeden Zweck das richtige Holz. Die SECA-Holzwelt versteht sich nicht nur als Produktpräsentation sondern auch als „Ideenschmiede“, in der die innovativen Holzkonzepte für Fassade, Garten, Wohnen und Bauen für das Eigenheim direkt in der Holzwelt getestet werden können. Vor diesem Hintergrund wird SECA auch den Holzmarkt in der Linzerstraße in die neue Holzwelt verlagern, sodass nun alle Kunden die Vorzüge der Holzwelt erleben können. Der Holzmarkt steht auch weiterhin für Warenausgabe und als Holz-Outlet zur Verfügung.


Beitrag zur Energie- und Ressourcenschonung
SECA investierte 400.000 EUR in die neue Holzwelt und nutzte das bestehende Autohaus in Ottensheim, hat das Haus nicht abgerissen, sondern saniert sowie erneuert und dadurch einen Beitrag zur Energie- und Ressourcenschonung geleistet. Die vorhandene Substanz wurde genutzt und es musste weniger Energie in Form neuer Baumaterialien eingesetzt werden als bei einem Neubau.


Mehr Infos:  www.seca.at