STRASSER Steine holt in New York Messe-Preis für schönste Küche

Küchen-Insel ST-ONE beeindruckt am US-Markt

Naturstein-Kücheninsel ST-ONE von STRASSER Steine
Beeindruckte auf der größten Möbel- und Design-Messe in New York: Die Naturstein-Kücheninsel ST-ONE © STRASSER Steine
GF Johannes Artmayr
GF Johannes Artmayr © STRASSER Steine

06.06.2019

Zu einem fulminanten Erfolg gestaltete sich der Auftritt von STRASSER Steine bei der renommierten Designmesse ICFF in New York. Die Naturstein-Kücheninsel ST-ONE von STRASSER holte unter den Ausstellern der renommierten Design-Messe ICFF die Auszeichnung als „beste Küche“. Die Möbel- und Einrichtungsmesse gilt als bedeutendster Treffpunkt der US-Amerikanischen Architektur- und Designszene mit deutlich mehr als 35.000 Fachbesuchern.

In Österreich ist STRASSER Steine mit mehr als 60 Prozent Marktanteil die Nummer eins bei Küchenarbeitsplatten aus Naturstein und in diesem Bereich auch mitteleuropäischer Marktführer. Mit der Präsenz in Schauräumen in Florida und in New York bereitete STRASSER Steine bereits im Vorjahr den Markteinstieg in den USA vor. Türöffner dabei ist die extravagante Naturstein-Kücheninsel ST-ONE, die für High-End-Haushalte konzipiert wurde. Je nach Ausführung schlägt ST-ONE mit 40.000 bis 70.000 Euro zu Buche.

ST-ONE wird als Kubus oder Quader angeboten. Korpus und Laden sind aus Massivholz gefertigt und dadurch leicht und sehr stabil. Die Ummantelung aus Naturstein ist ein Meisterstück der Perfektion – sodass der Küchen-Monolith wirkt, wie aus einem einzigen Stein geschnitten. ST-ONE bildet den perfekten Rahmen für alle nützlichen Küchen-Helfer – ob Induktionsherd, Muldenlüftung, Weinkühlschrank oder Geschirrspüler.

Handwerkskunst aus dem Mühlviertel

Schwerpunkt der Produktion bei STRASSER Steine sind Küchenarbeitsplatten in Naturstein, Quarzkompositgestein und Keramik, die über den Küchenhandel vertrieben werden. Mit ST-ONE erreicht STRASSER darüber hinaus ein Marktsegment, das sehr stark am Design orientiert ist und vor allem von Architekten und Einrichtungsbüros dominiert wird.

„STRASSER wurde damit zum Botschafter für guten Geschmack und handwerkliche Präzision“, freut sich STRASSER-Geschäftsführer Johannes Artmayr über die Erfolge mit ST-ONE in Europa und Übersee. Er plant, dass in drei Jahren bereits rund 25 der High-End-Kücheninseln aus dem Mühlviertel in den USA verkauft werden. Auch in Asien verzeichnet STRASSER bereits erste Verkaufserfolge. „Damit trägt ST-ONE auch zum Gesamtumsatz des Unternehmens einen guten Teil bei“, so Artmayr. Dieser soll sich in den kommenden Jahren gegen 50 Millionen Euro bewegen. 

www.strasser-steine.at